Für Feedback Rüdi  anklicken (oben)

Über mich

 

Jesus zuerst

Ich (Rüdi) habe Annett geheiratet !

Also fangen wir mal an!   

Nachdem ich am 11. August 1971 in einem Kreissaal des Mosbacher Krankenhauses

geboren wurde entwickelte ich mich wie im Fluge. (aus den Windeln)

An die ersten Lebensjahre kann ich mich kaum erinnern, geht aber wohl fast jedem so.

Meine ersten Erinnerungen habe ich dann erst an meine Kindergartenzeit an die ich noch gern

denke. Gewaltige Bauklotzkonstruktionen brachten wir damals zustande.

Ob sich damals schon mein heutiger Beruf abzeichnete? Nein, ich bin kein Maurer sondern

ich konstruiere Werkzeuge im Bereich Stanz - und Umformtechnik (www.loew-mauer.de).

Na ja, nun zu den wichtigeren Dingen. Meinen Eltern und Geschwistern.

Meine Mutter heißt Waldrun und ist eine sehr liebevolle und tolerante Frau, das muß sie auch sein,

denn wenn wir im Keller Musik machen wackeln nicht selten die Gläser im Wohnzimmerschrank.

 Mein Vater Helmut ist am 30. Jan 1995 an Krebs gestorben. Er war ein

liebevoller Vater dem wir viel zu verdanken haben. „Gott mit euch bis wir uns Wiedersehen .“

so steht es auf seinem Grabstein und drückt auch meinen Glauben über den Tod aus.

Meine Geschwister heißen Sirkka und Alexander.

Sirkka ist mit Steffen Zimmermann verheiratet und sie haben bisher zwei Kinder

Nico und die kleine Jana.

Mein „ kleiner “ Bruder Alex ist inzwischen auch nicht mehr allein. Janin kümmert sich um

ihn und reist mit ihm durch die Welt. Er hat nun auch zwei tolle Kinder

Patrice und ihr jüngerer Bruder  Matti.

So, meine Familie habe ich jetzt fast vorgestellt, ist nur noch die „älteste “ Dame der Familie

zu erwähnen, unsere liebe Pepsi (Hundemischling unbestimmter Rassen) Wir haben sie am

 15.08.01 von ihrem Leiden durch unseren Tierarzt erlösen lassen. 

Ein Freund der Familie sagte mal als er sie zum ersten Mal sah „Was isch en des für ' n Knödel “

Aber sie war trotzdem eine liebe und aufgeweckte Hundedame. 

Naja, kommen wir noch kurz zu meinen Hobbys. Es gibt fast keines das ich noch nicht ausprobiert

habe. Aber am meisten Zeit verbringe ich wohl in allen möglichen kirchlichen

Kreisen. Es fängt an mit New Flame (Junger Gemeinde), Posaunenchor , Kiki-Band,

Come-to-worship Band, oder auch im Sommer z.B bei der Camping Kirche.

Ich denke ich habe die meisten. Sie geben meinem Leben den Sinn und den nötigen

Fun in der Freizeit, den ich einfach brauche.(Hab mir momentan ein Sabbat Jahr verschrieben

und setze meine meisten Aktivitäten aus um zur Ruhe zu kommen und auf Gott hören zu können.)

Tja habe in meiner”Auszeit” nun meine Annett gefunden (siehe oben) und sie auch gleich geheiratet.

Wer sonst noch was von mir wissen möchte sollte mir einfach Mailen.

ruedi7@web.de

 Nun noch einige Bilder aus dem Leben des Rüdiger Rupp

Auch richtigen Schnee hat man in Aglasterhausen schon gesehen

Im Ort bin ich auch als Nikolaus bekannt

Pepsi unsere alte Lady mußte halt manchmal

auch austreten.

So mancher Absturz konnte in meinem Leben umgangen werden. Andere teilweise nicht. Gehört zu Achterbahn des Lebens halt auch dazu.

Wer schleicht den da ums Knusperhaus?

Ein Delphinpaar aus Speckstein wie ich es gern zu Hochzeiten verschenke.