Für Feedback Rüdi anklicken (oben)

Glaube

Warum Glaube ich an Jesus Christus ?!

 

Es gibt viele Dinge im Leben bei denen man denkt es wäre Zufall, bei anderen Dingen merkt man, es kann einfach kein Zufall sein es steht etwas Größeres dahinter. Ich habe ein ganz besonderes Erlebnis in meinem Leben und dadurch auch in meinem Glauben.

Es war vierzehn Tage vor meiner praktischen Abschlußprüfung als Werkzeugmacher, also in einer etwas ungewissen Zeit für mich. Wie wird die Prüfung ausgehen? was kommt danach? u.s.w. Zudem hatte ich etwa ein halbes Jahr zuvor in der praktischen Zwischenprüfung eine fünf also, nicht unbedingt die besten Aussichten auf die Prüfung.

Also es war Montag morgen, ich fräste gerade für ein Stanzwerkzeug ein gehärtete Platte nach. Bei den Schnittgeschwindigkeiten die ich fuhr legt sich der entstehende Span um den Fräser. Deshalb war ich unvorsichtig und hatte keine Schutzbrille auf. Ich hatte schon zweimal zugestellt und durchgefräst. Als ich nun das dritte mal im Eilgang an das Werkstück anfahren wollte, unterschätzte ich den Nachlauf der etwas älteren Fräsmaschine. Es rumpelte der Fräser war zersplittert und ich hatte etwas im Auge. Ich ging schnell in den Waschraum um mein Auge auszuspülen. Aber ich merkte das etwas nicht stimmte.

 Ich wurde schnell zu unserem Betriebsarzt gefahren und der meinte, daß sich die Pupille schon etwas verschoben habe. Da meine Schwester gerade nach Heidelberg zum Arbeiten wollte, fuhr sie mich sofort in die Kopfklinik.

Dort mußte ich erst mal Formulare ausfüllen (Wenn man nicht mit dem Notarzt gebracht wird oder herumrennt und laut schreit “Ich bin ein Notfall” dauert es halt etwas länger) dafür ging es dann danach wesentlich schneller. Der Arzt von der Notaufnahme meinte nämlich zuerst, der Splitter hätte mein Auge durchschlagen. Auf jeden Fall lag in um ca. 13 Uhr schon im OP.

Danach folgte wieder eine Zeit der Ungewißheit. Ich wußte zwar inzwischen, daß es nur ein Riß in der Hornhaut war und daß die Operation gut verlaufen wäre aber ich mußte die ganze Woche eine Augenklappe tragen und man konnte mir auch nicht sagen wie viel ich noch auf dem Auge sehen könnte.

Ich war etwas hilflos und wanderte mit meiner Augenklappe durch das Krankenhaus. Da entdeckte ich ein schöne Dachterrasse die zudem meistens ziemlich wenig besucht und still war. Ich hatte mein Gesangbuch dabei und las verschiedene Liedtexte die mir Hoffnung gaben. Jedenfalls bat ich in dieser Woche Gott und ganz speziell Jesus um Hilfe und er half mir wie ich im Nachhinein feststellen muß

In der Woche, in der ich Abschlußprüfung hatte, kam ich Dienstags aus dem Krankenhaus und Donnerstag erlaubte mir die Ärztin das ich Fr. und Sa. an der Prüfung teilnehmen und für die zwei Tage meine Augentropfen absetzen dürfe, die meine Pupille erweiterte, mit denen ich aber alles verschwommen sah.

Auch von meinem Ausbildungsbetrieb wurde noch einiges getan damit ich an der Prüfung noch teilnehmen durfte.

Das Ergebnis nach der Prüfung überraschte mich sehr, denn ich wurde Kammersieger der Handwerkskammer Mannheim. Dadurch durfte ich ein halbes Jahr später während meiner Zivildienstzeit am Landeswettbewerb von Baden-Württemberg teilnehmen. Aus dem ich dann als dritter Landessieger hervorging und ein Stipendium erhielt.

Diese ganze Entwicklung war für mich kein Zufall, es war jemand bei mir, der meinen Hilferuf ernst genommen hatte und der mir bis heute beisteht und meinem Leben Sinn gibt. Ich erinnere mich gern daran zurück, denn es gibt immer wieder schwere Momente und Momente des Zweifelns wo nicht mehr alles so klar ist.

Ich hab auch noch ein paar Bilder von der Dachterasse gefunden die ich euch noch gern zeigen möchte.

Mo. 3. Feb 1992 um 7 Uhr 20 Arbeitsunfall

In der Zeit zwischen 3-13 Feb. 1992 habe ich mein Leben Jesus Christus übergeben.

Fr/Sa 14/15 Feb.1992 Praktische Abschlußprüfung

 

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde die man nicht in Worte fassen kann aber trotzdem einfach Wunderbar sind.

Jesus zuerst